fbpx

Robin gehört zu den weltweit bekanntesten Experten der Versicherungsindustrie und verzeichnet auf seinem Blog und Social Media Kanälen monatlich über 16 Million Views. Aus seiner Begeisterung entstand schließlich eine der gefragtesten Consulting- und Marketing-Agenturen im Finanz- und Versicherungsbereich. 

Er teilt zudem mit mir die “Leiden”schaft für den gleichen Fußballverein und ist das Modell für den ersten Sneaker der Versicherungsbranche. Welcher Verein das ist und wie alles begann, erfahrt Ihr im nachfolgenden Interview. Uuuuund los geht’s! 

1. Lieber Robin, beginnen wir mit unserer Eintrittsfrage um Dich den Lesern vorzustellen. Nachdem aufstehen lieber Tee oder Kaffee?

Kaffee – Wir haben einen tollen Vanille Kaffee der alles schlägt. 

2. Warum machst Du den Job, den Du heute machst?

Als ich Digitalscouting.de gründete, war ich skinksauer auf die Versicherungs- und Finanzindustrie, da ich zu Beginn der Digitalisierung nicht glauben konnte, wie hochbezahlte Manager in Anbetracht dramatischer gesellschaftlicher Veränderung so falsche Entscheidungen treffen konnten. 

Dann entdeckte ich jedoch, dass es in der Industrie eine manchmal unsichtbare Gruppe an Leistungsträgern und Machern gibt, die diese verändern und überlebensfähig machen wollen. Diesen Leuten helfen wir – mit unserem Content auf Social Media oder in Projekten als Beratungs- und Marketing-Company hinter den Kulissen.

Neben Content unterstützen wir bei  Strategieprojekten, wie auch bei der Formulierung praxisorientierter Unternehmensstrategien für eine digitale Welt. Optimieren digitale Produkte, wie Apps und Webseiten, positionieren Unternehmen und Entscheider als Influencer in ihren Industrien und skalieren ihre Vertriebe, indem wir moderne Prinzipien mit den besten der alten Welt verbinden.

Robin ist das Gesicht des neuen “Insurance Sneaker”. 

3. Welche war die beste Entscheidung in Deiner Karriere?

Als ich zu Beginn von Digitalscouting.de und meiner Rolle als “Rebel of the industry” – als die heutigen bisherige Entwicklung zum Unternehmen gar nicht abzusehen war – auf die Bühnen stieg, um den alten Herren die Leviten zu lesen, war der letzte Satz den ich zu mir sagte, bevor ich mit meinem Vortrag begann: “Und wenn ich in der Industrie nie wieder einen Job bekomme, ist es mir egal. Heute sage ich, was Phase ist.”

Diese intrinsisch motivierte Mission, als bekannter Insider der Industrie öffentlich auszusprechen, was viele an der Hotelbar äußerten, aber niemals in entscheidenden Meetings, hat ironischerweise zu unserem Wachstum zu einer Marketing- und Beratungs-Boutique geführt.

Es waren Entscheider, die genug von geschmeidigen Beratern und akademischen Theorien hatten, sondern Tacheles auf fundierter Faktenbasis von jemanden hören wollten, der aus der Praxis kam. Darüber hinaus haben wir aufgrund unserer globalen Präsenz Zugänge zu Experten auf der ganzen Welt, die wirklich frische Beispiele und Ideen liefern.

“Und wenn ich in der Industrie nie wieder einen Job bekomme, ist es mir egal. Heute sage ich, was Phase ist.”

4. Was macht Dir an Deinem Job am meisten Spaß?

Wir arbeiten nur mit den visionären und entscheidungsstarken Machern_innen der Finanz- und Versicherungswirtschaft zusammen – von denen auch unser Team viel lernt. Darunter sind charismatische Veteranen_innen von Ü60 und Entscheider_innen um die 40. Ich sehe viele von ihnen in den nächsten Jahren die nächste Generation der Top CXOs der großen Gesellschaften stellen. Einige sind es bereits.

Solchen Top Performern bei der Umsetzung ihrer Visionen konkret helfen zu können, ist toll.

5. Was tust Du, um Dich nach einem anstrengenden Tag zu belohnen?

Zwei Nachmittage die Woche nehme ich mir für meine Tochter frei. Da können Vorstände oder Aufsichtsräte einen Termin anbieten oder anrufen. Ich bin da auf dem Spielplatz, im Café oder beim Kinderturnen.

Allerdings hole ich diese Zeit in Nacht- und Wochenendschichten nach. 

6. Wie oft schaust Du täglich auf Dein Handy?

Zu oft. 

Hoffentlich unter 1.000 Mal.

7. Auf was könntest Du in Deinem Berufsalltag nie verzichten?

Wir haben ein sensationelles Team in 11 Ländern, das über Landes- Sprach und Kulturgrenzen hart an der Vision von Digitalscouting arbeitet – die Finanz- und Versicherungsindustrie ein kleines Stück besser zu machen, indem wir den Guten helfen. Ohne dieses Team, wäre Digitalscouting niemals über die 1-Mann-Bude hinausgekommen. 

Ich könnte auch nicht auf sensationelle Kunden – von denen schon viele zu Freunden geworden sind – verzichten. Viele übererfüllen unsere mutigsten Prognosen, da sie gemeinsam erarbeitete Ideen nehmen und sie – unabhängig von uns – noch einmal deutlich verbessern und eigenständig losziehen und die Welt erobern. Da bin ich häufig positiv überrascht.  

8. Wenn Du drei Wünsche frei hättest: Welche wären es? 

Nur einen: Die nächste Meisterschaft des HSV. Da würde ich glatt 3 Tage frei nehmen. Ich würde auch einen popeligen Pokalsieg nehmen (ab 2022).

9. Was wird Dein nächstes Projekt?

Neben unseren Kundenprojekten in 2020 und 2021 schreibe ich derzeit ein Buch über “Attention Hacking” und “Micro-Influencer” im Betrieb und Vertrieb der Versicherungsindustrie. 

Auch haben wir einen großen Bedarf bei Vertrieben festgestellt, Vertriebsmitarbeiter wirklich vertrieblich remote weiterzubilden. Wir arbeiten derzeit an einer “Attention Hacking Academy” in der wir Vertriebe digital fortbilden. Wir produzieren 3-5 Minuten Videos und stellen sie zu Schulungsserien zusammen, wie man das Internet als Bank- oder Versicherungsvertriebler nutzen und Touchpoints mit dem Kunden verzehnfachen kann. 

10. Hast Du für die Leser einen letzten Tipp zum Thema Personal Branding?

Fangt einfach an. Ich habe von der Idee bis zur Realisierung von Digitalscouting 7 Jahre gezögert, gezweifelt und letztlich verschwendet. Wo wären wir heute, wenn wir damals angefangen hätten? Wären wir vielleicht 200 statt 20?

Danke Robin für die spannenden Insides!

Dr. Robin Kiera

Über Dr. Robin Kiera

Robin gehört zu den weltweit bekanntesten und bestvernetztesten Experten der Versicherungsindustrie. Aus seinem Blog und Social Media Kanälen mit über 16 Millionen Views im Monat entstand eine der gefragtesten Consulting und Marketing Companies. Robin und sein 20-köpfiges Team ruft man, wenn es im
Vertrieb nicht mehr läuft, Marketing nicht mehr will und die Strategie nicht mehr funktioniert. Er lebt in Hamburg mit Katja und Tochter Klara. Seinen Frust holt er sich als leidenschaftlicher HSV-Fan im Volksparkstadion.

Empfehlung der Redaktion