fbpx

Die Wirtschaft hält den Atem an…

Die Corona Krise hat bis zum heutigen Tage viele Opfer nach sich gezogen und unser Leben, wie wir es kannten, stark beeinflusst. Da gibt es sicherlich keine zwei Meinungen. 

Auch wenn es sich ggf. abgedroschen liest, aber aus jeder Krise können Chancen entstehen. Es gibt eine Zeit nach der Krise und ich sehe erfreut, wie sich viele Unternehmen der aktuellen Situation mit digitalen Angebot entgegenstellen. 

Marcel mit Maske

Ja, wir werden stark in unserer Freiheit beschnitten und ich kann mich bisher auch absolut nicht an das Bild von Menschen mit Schutzmasken gewöhnen. Schon gar nicht, eine Maske in öffentlichen Räumen zu tragen. Aber so ist es aktuell nun mal und da kommen wir durch. Wir sind schließlich nicht im Krieg. Ob die aktuelle Pandemie auch teilweise in übertriebene Hysterie gedriftet ist, mag und will ich in diesem Artikel nicht bewerten. Da hat jede/r einen eigenen Standpunkt. 

Es gibt gute Beispiele, die Hoffnung machen!

Was mir aktuell sehr stark imponiert sind die Betriebe, die jetzt die eigene digitale Transformation vorantreiben. Was vermutlich Jahre noch gedauert hätte, ist jetzt in wenigen Wochen möglich! Ein gutes Beispiel ist für mich die Gastronomie-Branche, denen die Krise besonders stark zugesetzt hat. Mein Lieblings-Pizza-Restaurant hat nun einen Online-Shop auf der eigenen Webseite integriert und Marketingkampagnen insbesondere bei Instagram und Facebook geschaltet. Hier ergeben sich mehrere Chancen: 

  1. Essen kann auch nach der Krise online bestellt und ausgeliefert werden
  2. Es fallen keine Gebühren für den Einsatz von Drittanbietern (Lieferanten) an
  3.  Durch den richtigen Einsatz von Facebook und Instagram Advertising wird die Marke gestärkt und regional bekannt(er) gemacht
  4. Durch Interaktionen mit den Followern werden kostenfrei weitere Nutzer mit der Marke vertraut (mouth to mouth)
  5. Staatliche Hilfsleistungen (siehe auch statista Infografik unten) unterstützen teilweise nur das Nötigste, wie Miete oder Strom. Durch diese Gelder können Betriebe mit weniger Personal im besten Fall gerettet werden

Jetzt handeln!

Es gibt sicherlich zahlreiche weitere, großartige Beispiele für den Umgang mit den derzeit eingeschränkten Möglichkeiten. 

Um einmal festzuhalten: Es ist jetzt die richtige Zeit um sich zu fragen, woher meine Kunden kommen. Bin ich regional oder deutschlandweit aufgestellt? Wie kann ich mit meinen Kunden digital interagieren (bspw. Wettbewerb, Gewinnspiel), macht es Sinn, eine der Gutschein-Plattformen zu nutzen (bspw. paynoweatlater) oder gar einen eigenen Online-Shop zu eröffnen?

Kann ich meine Beratungen oder Schulungen auch digital durchführen und welches ist das beste Tool für mich? Ein Hinweis hier: Je einfacher es für den Kunden ist, desto besser wird es angenommen. 

Wir würden sehr gerne mehr von Deinen Erfahrungen mit der Corona-Krise erfahren und laden Dich ein, Dich mit uns zu Deinen Ideen und Umsetzungen auszutauschen! Melde Dich dazu gerne: info@dooing.de

Wir wünschen Dir alles Gute bei der Umsetzung!

Infografik: Der deutsche Corona-Schutzschirm im Vergleich | Statista Mehr Infografiken findet Ihr bei Statista

Deutschland hat im Vergleich mit anderen Ländern einen deutlich größeren Schutzschirm aufgespannt.