fbpx

Gastartikel von Patrick Stäuble (CEO Teylor AG)

Die Unternehmensfinanzierung ist für viele Firmen ein leidiges Thema. Bankgespräche, Papierkram, langes Warten – Bankangelegenheiten sind meist nicht vergnügungssteuerpflichtig.

Dabei muss das eigentlich gar nicht so sein, denn auch das Banking hat sich durch den technologischen Fortschritt verändert. Zur Hausbank gibt es heute gute Alternativen: digitale Kreditplattformen.

Patrick Stäuble CEO Teylor

Patrick Stäubler ist Gründer und CEO der Teylor AG

Was sind digitale Kreditplattformen?

Digitale Kreditplattformen kennst Du vielleicht schon von Verbraucherkrediten. Das gleiche Modell gibt es mittlerweile auch für Firmenkredite. Dabei kannst Du den kompletten Kreditantrag online durchlaufen. Das Ganze hat einen entscheidenden Vorteil: Schnelligkeit.

Du musst lediglich online einen Kreditantrag ausfüllen, je nach Anbieter dauert das zum Teil nicht länger als 10 Minuten.

Im Anschluss kriegst Du ein Angebot unterbreitet. Falls Du mit den Konditionen zufrieden bist, kannst Du den Vertrag gleich online abschließen. Dazu erfolgt im Anschluss eine sogenannte Video-Identifikation, bei der Du Dich online ausweisen musst. Anschließend kann der Kredit ausbezahlt werden.

Warum sind digitale Plattformen so schnell?

Bei Hausbanken dauern Kreditanträge bis zu 12 Wochen. Kreditplattformen können Deinen Antrag schneller bearbeiten, da der komplette Antragsprozess digitalisiert und automatisiert abläuft. Während bei der Bank ein Bankangestellter manuell jeden Antrag prüft, erfolgt die Prüfung bei den Plattformen komplett automatisch.

Wer finanziert die Kredite?

Hinter den digitalen Kreditplattformen steckt meist auch eine oder mehrere Banken – anders als zum Beispiel bei P2P-Krediten (Privatperson an Privatperson). Da der Kredit von einer Bank finanziert wird, gelten auch im Internet die gleichen Risikokriterien. Du darfst also nicht davon ausgehen, dass Du hier leichter einen Kredit bekommst, denn auch bei den Online-Anbietern musst Du die notwendige Bonität vorweisen. Es geht aber deutlich schneller und Du kannst alles am Computer erledigen.

Wie funktioniert das in der Praxis?

Um aufzuzeigen wie das funktioniert, gehen wir auf den Antragsprozess der Teylor AG ein. Des wohl derzeit schnellsten digitalen Anbieters für Firmenkredite in Deutschland. Der Antrag dauert nur 10 Minuten und der Kredit kann im besten Fall innerhalb von 1 bis 2 Werktagen ausgezahlt werden.

Um den Antragsprozess zu starten, gehst Du einfach auf teylor.io.

Hier findest Du dann einen Schieberegler:

Schieberegler teylor

Bei Teylor kannst du verschiedene Laufzeiten und Kreditbeträge auswählen. Das Gute ist auch, dass es keinen Maximalbetrag gibt.

Anschließend musst Du einige Angaben zum Unternehmen machen, das geht aber sehr schnell.

Unternehmensdaten teylor

Auf Basis Deiner Angaben erstellt Teylor dann sofort ein Angebot. 

Solltest Du mit den Konditionen einverstanden sein, musst Du noch Deinen letzten Jahresabschluss und eine aktuelle Summen- und Saldenliste hochladen.

Dann kommt noch die Videoidentifikation. Hierzu wirst Du auf die Seite von IDNow weitergeleitet wo Du Dich mit Deinem Ausweis identifizieren musst. Das kennst Du vielleicht schon von Kontoeröffnungen oder der Aktivierung einer Sim-Karte.

Wenn dieser Schritt abgeschlossen ist, musst Du nur noch mittels eines SMS-Tan-Verfahrens den Vertragsabschluss bestätigen. Fertig! 

Teylor übermittelt Deinen Antrag dann an den jeweiligen Finanzierungspartner, der nochmal eine letzte Prüfung vornimmt. Sollte es keine Rückfragen mehr geben, landet der Kredit innerhalb von 1 bis 2 Werktagen auf deinem Bankkonto.

Gibt es einen Haken?

Natürlich musst Du im Internet, genauso wie bei der Hausbank, auch ein bisschen aufpassen.

Einerseits sollte der Zins immer als effektiver Jahreszins angegeben sein. Manche Anbieter werben zum Beispiel mit einem niedrigen monatlichen Zins. 2% monatlicher Zins sind am Ende aber über 24% Jahreszins. Also Augen auf beim Abschluss.

Auch etwaige Vermittlungs- oder Bearbeitungsgebühren solltest Du berücksichtigen. Generell solltest Du keine Kosten im vor Kreditauszahlung zahlen. Am besten ist es, wenn Du nur Zins und Tilgung leistest, denn dann bleibt das Ganze auch schön übersichtlich.

Ansonsten steht einem Online-Kredit eigentlich nichts im Wege. Bei allen digitalen Anbietern gibt es einen telefonischen Kundendienst, an den Du Dich bei Fragen wenden kannst. Selbst im Internet musst Du also nicht auf guten Service verzichten.